Fotos: Rosa Geschichten – schwules Archiv Münster | Udo Plein

SAVE THE DATE
Do 20. Oktober 2022 · 19.00 Uhr: Premiere im Cineplex

Münster 1972!

Eine Dokumentation anlässlich des
50. Jahrestages der ersten Homosexuellen-Demonstration in Deutschland

Am 29. April 1972 gingen in Münster etwa 200 homosexuelle Menschen auf die Straße. Es war deutschlandweit die erste Homosexuellen-Demonstration überhaupt.

Die queeren Vereine Münsters haben sich zusammengetan, um diese Geschichte in der Stadt und darüber hinaus bekannt zu machen. In Zusammenarbeit mit dem Medienprojekt Wuppertal e.V. entstand als Beitrag zur historischen Bildungsarbeit ein Dokumentarfilm mit Menschen, die Anfang der 1970er Jahre in der Homosexuellen-, Schwulen- und Lesbenbewegung aktiv waren und mutig für ihre und unsere Rechte kämpften. Halina Bendkowski, Martin Dannecker und Sigmar Fischer haben sich bereit erklärt, ihre Erinnerungen zu teilen. Um zu verdeutlichen, wie aktuell die Themen Outing und Sichtbarkeit sind, kommen in dem Dokumentarfilm „Münster 1972!“ auch jüngere LSBTIQ* (Malina, Philipp und Moritz) zu Wort, die heute (2022) in der queeren Community Münsters aktiv sind.

Der Film soll die Geschichte der Homosexuellen-Bewegung sichtbar und erfahrbar machen. Er soll die Vorgeschichte der heutigen queeren Community erzählen und zur Diskussion anregen über Herausforderungen, die weiterhin bestehen. Wir danken allen, die daran mitgewirkt haben.

Regie: Maurice Egen
Produktion: Medienprojekt Wuppertal e.V.
Redaktion & Produktion: Andreas von Hören
Schnitt: Anna-Sophia Vogelsang
Kamera: Paul Reinholz & Michael Groß
Ton: Sevda Bilem
Protagonist*innen: Halina Bendkowski, Martin Dannecker, Sigmar Fischer, Malina, Philipp Büscher, Moritz Dreßen
Projektteam: Norman Devantier, Sabine Heise, Claudia Kemper, Heiko Philippski, Agnes Yavari
Länge: 49 Minuten

Am 29. April 2022 fand im Festsaal des historischen Rathauses in Münster der Festakt zur ersten deutschen queeren Demo statt.

Weitere Infos hier.